Arzneimittel – Preisverhandlungen mit dem GKV Spitzenverband

Die frühe Nutzenbewertung im Rahmen des AMNOG mündet unmittelbar in Preisverhandlungen mit dem GKV Spitzenverband zur Vereinbarung eines Erstattungsbetrages. Der Erstattungsbetrag wird 12 Monate nach Markteinführung bzw. Beginn der Nutzenbewertung wirksam.

Grundlage des Vereinbarung des Erstattungsbetrages ist § 130b SGB V. Die Stuktur und Organisation der Verhandlungen wird in der Rahmenvereinbarung gemäß § 130b SGB V zwischen dem GKV Spitzenverband und den Verbänden der pharmazeutischen Industrie beschrieben.

HS Value & Dossier GmbH bietet Ihnen spezifische Unterstützung in Bezug auf die Preisverhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband an:

  • Verhandlungsstrategie
  • Verhandlungstraining
  • Verhandlungssimulation
  • Verhandlungsskills

Verhandlungen finden aber nicht nur – im Anschluss an die Nutzenbewertung – mit dem GKV Spitzenverband zum Erstattungsbetrag statt, sondern sind Teil des gesamten Bewertungsprozesses.

Sowohl die Vorbereitung auf das Beratungsgespräch mit dem G-BA als auch die Anhörung beim G-BA im Zuge der Nutzenbewertung stellen ebenfalls besondere Formen von Verhandlungen dar, die durch die jeweiligen Rahmenbedingungen geprägt sind. Während in der G-BA Beratung wichtige Weichenstellungen für die Erstellung des AMNOG – Dossiers getroffen werden, bietet die Anhörung beim G-BA die Möglichkeit Einfluss auf das Ergebnis der Nutzenbewertung durch den G-BA zu nehmen.

Wir bereiten Sie und Ihr Team gezielt auf die Beratung und Anhörung beim G-BA vor. Dazu bieten wir an:

  • Simulation der Verhandlung
  • Analyse der Verhandlungsinhalte
  • Entwicklung von Q & A’s zur Verhandlung

Sprechen Sie uns an, wenn Sie sich konkret und gezielt auf die Verhandlungen mit G-BA und GKV vorbereiten wollen. Sie profitieren von unseren Erfahrungen aus Trainings und Teilnahmen an Beratungsgesprächen und Anhörungen.